Laboranalyse: S.U. WPI-100 Banane

Analyse vom: 
20.12.2016

Analyse Aminosäurespektrum

Aminosäure (Protein) Gehalt Deklaration: 90,0%
Analyseergebnis: 92,4 %

Prüfung des Aminosäurespektrums auf Glycin-Manipulation
Analyseergebnis
Der Glycinwert ist kaum erhöht, weist mit 1,4% (pro 100g Aminos) eine typische Konzentration von Whey-Protein auf und ist mit der Angabe auf der WPI-100 Verpackung (1,3%) fast identisch. Die geringe Abweichung ist auf natürliche Schwankungen des Proteinrohstoffs zurückzuführen. Bei einer Veränderung des natürlichen Whey-Aminosäureprofils sind oft Werte zwischen 10% und 20% Glycin anzutreffen, um z.B. Produktionskosten zu senken.

Prüfung des Aminosäurespektrums mit einer Whey-Protein-Aminosäurebilanz
Analyseergebnis
Das analysierte Aminosäurespektrum weist ein typisches Whey-Aminosäureprofil auf. Ohne Zweifel handelt es sich hierbei um ein reines Whey-Protein mit einem Aminosäuregehalt (Proteingehalt) von 92,4%.

Der analysierte Aminosäuregehalt (=Proteingehalt) in Höhe von 92,4% von weicht von der Deklaration (90,0%) etwas ab. Analytisch bedingte Abweichungen von (+) (-) 5% sind bei Laboranalysen von gebundenen Aminos nach saurer Hydrolyse normal. Fairerweise möchten wir daher an dieser Stelle erwähnen, daß das Ergebnis nur bedingte Aussagekraft besitzt. Eine hohe Aussagekraft besitzt dagegen das Verhältnis der einzelnen Aminos zueinander. Die natürliche Aminosäurebilanz wurde nicht durch Zugabe der billigen Aminosäure Glycin manipuliert. Dies war der eigentliche Zweck der Analyse.

Prüfung des BCAA-Gehaltes
Analyseergebnis
Der analysierte BCAA-Gehalt liegt bei 30,6% und ist mit der Deklaration in Höhe von 30% nahezu identisch. Zweifelsfrei wurde die natürliche Whey-Aminosäurebilanz mit freien BCAAs auf einem BCAA-Gesamtgehalt von 30,6% ergänzt.

Fazit

Die Analyse das S.U. WPI-100 ist mit den Angaben auf der Verpackung identisch, weist ein typisches Aminosäureprofil von Whey-Protein, sowie einen erhöhten BCAA-Gealt von 30% auf.